LEBENSVERSICHERUNG RENTENVERSICHERUNG BASIS RENTE BETRIEBLICHE
ALTERSVORSORGE
RIESTER RENTE BAUSPAREN

ALTERSVORSORGE

Die derzeitige Rentensituation ist uns allen bekannt. Eine Verbesserung ist leider nicht zu erwarten. Wenn Sie Ihren Lebensstandard im Alter nicht zurückschrauben möchten, sind Sie gezwungen, selber etwas für Ihre Altersvorsorge zu tun. An dieser Stelle bieten wir Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten, eine optimale Vorsorge für später zu treffen:

>> Kapitallebensversicherung

>> Rentenversicherung

>> Betriebliche Altersvorsorge

>> Bausparen

LEBENSVERSICHERUNG

An dieser Stelle unterscheiden wir eine Risikolebensversicherung von einer Kapitallebensversicherung. Eine Risikolebensversicherung ist eine günstige und gleichzeitig effektive Möglichkeit, die Familie oder den Partner abzusichern. Im Todesfall der versicherten Person wird die Summe an die bezugsberechtigte Person ausgezahlt. Häufig wird im Falle einer Kreditaufnahme zur Absicherung der Kreditrückzahlung eine Risikolebensversicherung abgeschlossen.

Die Kapitallebensversicherung ist nach wie vor eine beliebte Möglichkeit, Vorsorge zu treffen. Denn: Wissen Sie heute, wie Sie später leben werden? Wer heute im Berufsleben steht, hat pro Woche ca. 38,5 Stunden Freizeit. Im Ruhestand werden Sie über mehr als das Doppelte verfügen:
Ca. 82 Stunden pro Woche stehen zu Ihrer freien Verfügung. Und das muss natürlich auch finanziert werden. Sie haben genug Zeit, Ihren Hobbies aller Art nachzugehen, Urlaube zu genießen, sich mit gutem Essen verwöhnen zu lassen. Deshalb sollten Sie rechtzeitig vorsorgen. Je früher Sie anfangen, desto besser wird es Ihnen später gehen. Eine gute Lebensversicherung erfüllt Ihre Ansprüche. Die Wahl der richtigen Versicherung, mit der damit verbundenen für Sie wichtigen Rendite, sollte das oberste Gebot einer Beratung sein. Wir beraten Sie gerne.

RENTENVERSICHERUNG

Die neue Renten–Förderung: Im Rahmen der Rentenreform wurde mit Wirkung zum 1.1.2001 eine weitere Senkung der gesetzlichen Rente beschlossen*. Jeder der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist, erhält eine Förderung nach dem Altersvermögensgesetz (AVmG). Beamte, Angestellte im öffentlichen Dienst mit beamtenähnlicher Grundversorgung und Selbständige erhalten keine Förderung. Die bisherige Versorgungslücke bleibt ‐ auch nach der Reform!! Durch die Rentenreform beträgt die Versorgungslücke im Rentenalter mindestens 30 % Ihres Netto‐ Einkommens. Oft ist die Lücke weit größer, weil kaum jemand die erforderlichen 45 Berufsjahre erreicht. Auch wenn Sie überdurchschnittlich gut – das heißt über der Beitragsbemessungsgrenze ‐ verdienen, müssen Sie im Ruhestand noch deutliche Abstriche machen. Wenn Sie im Alter Ihr Leben genießen wollen, dann ist eine Privat‐Rente ein absolutes Muss. Nur so können Sie Ihren bis dahin erreichten Lebensstandard halten.

*www.dia‐vorsorge.de

 

Dabei ist es besonders wichtig, dass eine Renten‐ und auch eine Lebensversicherung die private Absicherung für Ihr Alter, Ihren Vermögensaufbau sowie garantierte Leistungen miteinander verbindet. Wenn Sie in Zeiten unruhiger Aktien‐ und Finanzmärkte auf Nummer sicher gehen möchten, spricht alles für die Renten‐ und Lebensversicherung als klassische Vorsorge‐Variante.

Unsere Leistungen – je nach Tarif und Anbieter – sind Ihre Vorteile
• Garantiezinsen und solide Gewinnbeteiligung, ‐ krisenfeste Kosten‐Vorteile,
• Wahlrecht: garantierte, lebenslange Rente oder einmalige Kapitalauszahlung,
• flexible Beitragsanpassung je nach finanzieller Situation,
• keine Gesundheitsprüfung in der Rentenversicherung.

Produkte – je nach Tarif und Anbieter
• Privat‐Rente mit garantierter Verzinsung plus Überschussbeteiligung,
• Privat‐Rente mit garantierter Verzinsung und Anlage der Überschüsse in Investmenfonds,
• Privat‐Rente mit garantierter Beitragsrückgewähr, neuartigem Sicherheitskonzept und Anlage in Investmenfonds,
• Privat‐Rente mit garantierter Beitragsrückgewähr und Anlage in Investmentfonds,
• Fondsgebundene Lebensversicherung oder Rentenversicherung mit Sicherheitskonzept und Anlage in Investmentfonds,
• Privat‐Rente mit Anlage in Investmentfonds.

Darüber hinaus beraten wir Sie natürlich gerne hinsichtlich Riester Rente, Basis Rente und betriebliche Altersvorsorge.

BASIS RENTE

Basis Rente – die private Altersversorgung mit Steuer‐Spar‐Effekt

Bei Abschluss einer Basis‐Rente werden Sie vom Staat mit einem Sonderausgabenabzug von bis zu 20.000,‐ Euro pro Jahr je steuerpflichtige Person (bei Verheirateten bis zu 40.000,‐ Euro) gefördert. Denn der Staat unterstützt die private Altersvorsorge. Dabei baut sich diese Förderung stufenweise auf. In 2006 konnten bereits 62 Prozent der Beiträge abgesetzt werden. In den Folgejahren erhöht sich dieser Betrag bis zum Jahre 2025 jährlich um 2 Prozent oder maximal 400,‐ Euro pro Person. Dafür wird im Gegenzug schrittweise auf eine nachgelagerte Besteuerung der Renten umgestellt.

Die Förderung Ihrer privaten Basis‐Rente wird unter folgenden Voraussetzungen vom Gesetzgeber gefördert:

• lebenslange Rentenzahlung frühestens ab Alter 60,
• Ansprüche dürfen nicht übertragen, beliehen, vererbt, kapitalisiert oder veräußert werden.

Dabei ermöglicht die staatliche Förderung innerhalb der Basis‐Rente zusätzliche Absicherungen zum Beispiel für den Fall einer Berufsunfähigkeit oder die Versorgung von Hinterbliebenen.

Auf diese Weise können Sie steuerlich gefördert zum Beispiel bis zu 49 Prozent Ihrer Beiträge für die Absicherung einer möglichen Berufsunfähigkeit verwenden. Diesen Vorteil bietet kein anderes Produkt!

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne.

RIESTER RENTE

Im Rahmen der Riester‐Rente fördert der Staat in Form von Zulagen und Steuervorteilen die privaten Aufwendungen derjenigen, die zu den Förderberechtigten gehören und einen entsprechenden Rentenvertrag abgeschlossen haben. Gesetzlich geregelt ist diese Form der Vermögensbildung im Altersvermögensgesetz. Gefördert wird jeder, der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist. Nachträglich wurden auch Beamte, Soldaten, Bezieher von Erwerbsminderungsrenten sowie Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes in den Kreis der Förderberechtigten aufgenommen. Selbstständige hingegen werden nach wie vor nicht gefördert.

Für den Erhalt der Zulagen beantragt der Förderberechtigte nach Ende eines Kalenderjahres den ihm zustehenden Betrag bei der Zulagenstelle. Die Summe wird dann direkt auf den Riester‐Vertrag überwiesen. Viele Gesellschaften bieten ihren Kunden mittlerweile das vereinfachte Dauerzulageverfahren an. Dabei übernimmt die Versicherungsgesellschaft rechtzeitig die Beantragung der Zulagen. Voraussetzung: Die Vorlage einer Vollmacht.

Für den Erhalt der vollen Zulage müssen Sie als jährliche Sparleistung (Eigenleistung zuzüglich Zulagen) 4% Ihres rentenversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens einbringen. Die Förderung im Rahmen der Steuererklärung erfolgt über den Sonderausgabenabzug. Hier wird das zu versteuernde Einkommen abzüglich der Freibeträge zugrunde gelegt.

Höhe der staatlichen Zulagen:

  • Grundzulage 154 Euro
  • Kinderzulage für jedes kindergeldberechtigte Kind 185 Euro
  • Kinderzulage für ab 2008 geborene Kinder 300 Euro
  • Berufseinsteiger‐Bonus für Förderberechtigte, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben einmalig 200 Euro

Die Auszahlung der Leistung erfolgt in Form einer Leibrente. Dabei ist eine Teilkapitalisierung von bis zu 30% möglich.

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE

Der Gesetzgeber hält die Arbeitgeber dazu an, ihren Mitarbeitern eine betriebliche Altersversorgung (bAV) zu ermöglichen. Dabei erhöhen die staatlichen Förderungen durch Sozialabgaben‐ und Steuerfreiheit der bAV‐Beiträge das Renditepotential sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer. Eine Vielzahl von Arbeitnehmern sieht in der bAV eine Chance, ihre Vorsorge für das Alter zu ergänzen und so der traurigen Entwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung entgegen zu wirken.

Die speziellen Möglichkeiten der bAV für Arbeitgeber und Arbeitnehmer hat einen Zuwachs der Nachfrage nach maßgeschneiderten bAV‐Lösungen enorm gesteigert. Zunehmend bieten auch Tarifverträge konkrete Vorgaben. Die Vielfalt der Möglichkeiten spiegelt sich in den einzelnen Durchführungswegen der bAV wider.

Versicherungsgesellschaften bieten bedarfsgerechte und flexible Versorgungskonzepte zur bAV an: Direktversicherung, Pensionskasse, rückgedeckte Pensionszusage und rückgedeckte Unterstützungskasse.

BAUSPAREN

Nutzen Sie die staatliche Förderung und die Zuzahlung des Arbeitgebers für einen Bausparvertrag.

Viele Pluspunkte sprechen für den Abschluss eines Bausparvertrages. Der Grund: die zweifache Bausparförderung in Form von VL‐Sparen zuzüglich Wohnungsbauprämie bringt folgende Vorteile:

• Frühzeitiges Eigenkapital für den Erwerb von Wohneigentum,
• Renovierung oder Modernisierung von Wohneigentum,
• niedriger Festzins für das Bauspardarlehen,
• Altersvorsorge durch mietfreies Wohnen,
• nach Ablauf der Bindungsfrist bei staatlicher Förderung (nach 7 Jahren) steht angespartes Kapital zur Verfügung (zum Beispiel zur Erfüllung eines lang ersehnten Wunsches).

Ein weiterer Vorteil: Bausparen ist mittlerweile auch Riester‐gefördert.

Menü